Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Geltungsbereich

1.1. Diese Geschäftsbedingungen der/des Wine & Gourmet Digital AG (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für alle Verträge, die ein Konsument oder Unternehmer (nachfolgend "Kunde") mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.


1.2. Ein Konsument im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zweck abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Ein Unternehmer im Sinne dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ist jede natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer selbstständigen beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit handelt.


1.3. Handelt der Kunde als Unternehmer im Sinne von A, Ziffer 1.2 dieser AGB, so gilt für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren und ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verkäufers.

2. Vertragsschluss

2.1. Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.


2.2. Der Kunde kann das Angebot über das im Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde nach Eingabe seiner persönlichen Daten durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab.
Sie anerkennen sämtliche auf obige und weiterführend beschriebene Weise autorisierten Einkäufe, die Korrektheit des Betrages sowie die resultierende Schuld gegenüber weinclub.com.


2.3. Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,...


- indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
- indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder
- indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.


Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.


2.4. Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.


2.5. Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.


2.6. Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.


2.7. Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.


2.8. Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.


2.9. Das Eigentum an der Kaufsache verbleibt bis zur vollständigen Bezahlung aller ausstehenden Forderungen aus dem getätigten Kauf bei uns (Eigentumsvorbehalt) und kann im entsprechenden Register eingetragen werden.

3. Preise und Zahlungsbedingungen

3.1. Die angegebenen Preise des Verkäufers enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

3.2. Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Verkäufers angegeben werden.

3.3. Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

3.4. Der Mindestbestellwert beträgt CHF 75.-.

4. Kauf auf Rechnung

4.1. Die von uns im Zusammenhang mit diesen Bedingungen und der Benutzung des Zahlungsmittels „Kauf auf Rechnung“ beanspruchten Gebühren und weiteren Kosten werden Ihnen belastet (siehe Zahlungsbedingungen). Insbesondere gibt es Gebühren für Zahlungsverzug, Zinsen, Mahnung, Dossierabtretung etc. Diese Gebühren setzen sich wie folgt zusammen:


4.1.1. Jahreszins bei Zahlungsverzug in Höhe von 14,9%
4.1.2. B2C Mahngebühren von je CHF 20,00.-.
4.1.3. B2C Inkasso-Dossierabtretung CHF 10,00.-.


4.2. Die Zahlungsart „Kauf auf Rechnung“ richtet sich ausschliesslich an handlungsfähige Privatpersonen mit Wohnsitz/Sitz in der Schweiz oder Liechtenstein. Die Rechnungsstellung und der Zahlungseinzug wird von der ACCARDA AG, Birkenstrasse 21, 8306 Brüttisellen (die „ACCARDA“) abgewickelt, welche auch ausschliessliche Ansprechpartnerin ist für alle Fragen zur Rechnung.


4.3. Sie haben beim Kauf die Möglichkeit verschiedener Zahlungsvarianten, unter anderem die Möglichkeit „Kauf auf Rechnung“ - Begleichung des gesamten Rechnungsbetrages innert 30 Tagen ab Rechnungsdatum:
Bei Zahlungsrückstand berechnet Ihnen Weinclub.com Zinsen zum jeweils anwendbaren Jahreszinssatz auf dem jeweils ausstehenden Rechnungssaldo bis zur vollständigen Bezahlung. Wenn nichts anderes angegeben ist, beläuft sich der Jahreszinssatz auf 14.9%. Sämtliche Zahlungen werden zunächst auf die bestehende Zinsforderung angerechnet und nacheinander Gebühren und Grundforderung getilgt.
Leisten Sie die Zahlungen nicht bis zum jeweiligen Fälligkeitstermin (Verfalltag), so befinden Sie sich ohne weitere Mahnung in Verzug. Pro Mahnung wird eine Gebühr von CHF 20.00 zusätzlich zum Zins von 14.9% p.a. auf dem jeweils ausstehenden Betrag berechnet und ist von Ihnen in jedem Fall zu begleichen.
Sämtliche weiteren Aufwendungen und Auslagen Weinclub.com oder der ACCARDA AG im Zusammenhang mit der Einbringung von ausstehenden Beträgen (inkl. Inkassokosten), insbesondere der Gebühr für die Übergabe der Forderung an eine Inkassostelle von CHF 10.00 (B2C), gehen zulasten des Kunden.


4.4. Im Zusammenhang mit der Bereitstellung des Zahlungsmittels „Kauf auf Rechnung“ führen weinclub.com und die ACCARDA AG Adressverifikationen und Bonitätsörüfungen durch.
Dabei stützen wir uns insbesondere auf Ihre Angaben und berücksichtigen zudem Informationen von Dritten. Der Kunde willigt ein, dass weinclub.com und ACCARDA AG hierfür Adress- und Bonitätsinformationen von Wirtschaftsauskunfteien (wie zum Beispiel ZEK, CRIF) anfragen, einholen und die Bestellanfragen und Kundendaten gegen diese eingeholten Informationen sowie gegen die bestehenden Bonitätsdatenbanken der ACCARDA AG prüfen dürfen.
ACCARDA behält sich vor, Ihren Kauf auf Rechnung abzulehnen. Eine Grundangabe von ACCARDA ist dabei nicht erforderlich.


Hinweis zu Datenverwendung und -schutz:
ACCARDA AG übernimmt im Rahmen einer Forderungsabtretung (Session) die Forderung gegen Sie als Kunde von weinclub.com. Sie willigen zudem ein, dass die mit dem Zahlungsmittel "Kauf auf Rechnung" verbundenen und für weinclub.com und die ACCARDA AG verfügbaren Daten einschliesslich Personendaten, Kauf-, Rechnungs-, Zahlungs- und Inkassodaten von ACCARDA AG für deren eigene Zwecke verwendet werden können; insbesondere ist ACCARDA AG befugt, diese Daten in Ihre eigenen Bonitätsdatenbanken aufzunehmen und für weitere Zwecke der ACCARDA AG, einschliesslich der Nutzung zu Bonitätsfragen für die Zahlungsmittel "Kauf auf Rechnung", "Kauf auf Raten" und Kreditkarten für sich wie auch für Dritte (BSP. Onlineshops) zu verwenden.

5. Liefer- und Versandbedingungen

5.1. Die Lieferung von Waren erfolgt regelmäßig auf dem Versandwege und an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich. Abweichend hiervon ist bei Auswahl der Zahlungsart PayPal die vom Kunden zum Zeitpunkt der Bezahlung bei PayPal hinterlegte Lieferanschrift maßgeblich.

5.2. Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand.

5.3. Grundsätzlich geht die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Ware mit der Übergabe an den Kunden oder eine empfangsberechtigte Person über.

5.4. Selbstabholung ist aus logistischen Gründen nicht möglich.

6. Mängelhaftung

6.1. Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, so kann der Verkäufer dem Kunden zunächst Ersatzlieferung oder Nachbesserung anbieten. Wenn Ersatzlieferung oder Nachbesserung nicht möglich sind, kann der Kunde vom Vertrag zurücktreten. Der Verkäufer hat das Recht auf insgesamt zwei Nachbesserungsversuche, wenn der Kunde ihm nicht zuvor eine angemessene Nachfrist gesetzt hat, die ergebnislos abgelaufen ist. Ein unwesentlicher Mangel begründet grundsätzlich keine Mängelansprüche.

6.2. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware sofort nach Erhalt auf Mängel zu überprüfen und dem Verkäufer Mängel anzuzeigen. Bei neuen Waren beträgt die Verjährungsfrist für Mängel zwei Jahre und bei gebrauchten Waren ein Jahr nach Empfang der Ware.

6.3. Die vorstehenden Haftungs- und Verjährungsfristbeschränkungen in Ziffer 6.1 und Ziffer 6.2 sich nicht auf Schadens- und Aufwendungsersatzansprüche beziehen, die der Käufer nach den gesetzlichen Vorschriften wegen Mängeln nach Massgabe der Ziffer 7 geltend machen kann.

6.4. Das Auftreten von Zapfen (auch: Korkschmecker, Korkton) kann erst beim Verzehr des Weins festgesetllt werden. Für eine Reklamation werden Kork- und Lotnummer des Weins benötigt, damit diese speditiv abgewocklet werden kann.

7. Haftung

Der Verkäufer haftet dem Kunden aus allen vertraglichen, vertragsähnlichen und gesetzlichen, auch deliktischen Ansprüchen auf Schadens- und Aufwendungsersatz wie folgt:

7.1. Der Verkäufer haftet aus jedem Rechtsgrund uneingeschränkt

- bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit,

- bei fahrlässiger oder vorsätzlicher Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, - aufgrund eines Garantieversprechens, soweit diesbezüglich nichts anderes geregelt ist,

- aufgrund zwingender Haftung wie etwa nach dem Produkthaftpflichtgesetz.

7.2. Verletzt der Verkäufer fahrlässig eine wesentliche Vertragspflicht, ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, sofern nicht gemäß Ziffer 6.1 unbeschränkt gehaftet wird. Wesentliche Vertragspflichten sind Pflichten, die der Vertrag dem Verkäufer nach seinem Inhalt zur Erreichung des Vertragszwecks auferlegt, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

7.3. Im Übrigen ist eine Haftung des Verkäufers ausgeschlossen.

7.4. Vorstehende Haftungsregelungen gelten auch im Hinblick auf die Haftung des Verkäufers für seine Erfüllungsgehilfen und gesetzlichen Vertreter.

8. Retouren

8.1. Reklamationen wegen mangelhafter Waren und/oder Dienstleistungen sowie Retouren sind von Ihnen ausschliesslich direkt bei Weinclub.com anzubringen und zu regeln. Das Bestehen solcher Streitsachen entbindet Sie nicht von der Pflicht zur Bezahlung der Rechnung bzw. des Gesamtwertes der Streitsache.

8.2. Bei Retouren von Waren, die via „Kauf auf Rechnung“ erworben wurden, erfolgt, sofern Sie die ursprüngliche Rechnung bereits vollständig bezahlt haben und Sie nicht innert 60 Tagen einen neuen Kauf getätigt haben, die Rückerstattung auf das von Ihnen anzugebende und auf Ihren Namen lautende Bank- oder Postkonto.

8.3. Im Falle von Reklamationen und Retouren von verkauften Waren und /oder Dienstleistungen wenden Sie sich an den Kundenservice von weinclub.com, der für die Behandlung und Abwicklung ausschliesslich zuständig ist. Für sämtliche Fragen zur Rechnung können Sie sich an ACCARDA AG wenden. Die Kontaktdaten befinden sich auf der Rechnung.

Um eine PDF-Datei lesen und drucken zu können, benötigen Sie einen PDF-Viewer. Wir empfehlen den Adobe Reader. Hier gehts zum kostenlosen Download.

Bitte warten

Bitte warten – Übermittlung dauert bis zu 30 Sekunden

Der Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt

Weiter einkaufen Direkt zur kasse

Artikel wurde aus dem Warenkorb gelöscht

Weiter einkaufen Direkt zur kasse
Nach oben